Mitochondrien

Welche Vitalstoffe sind für gesunde und fitte MITOCHONDRIEN wichtig

Was können wir - Du und ich - tun, um die Energieversorgung in unseren MITOCHONDRIEN zu verbessern und unsere MITOCHONDRIEN vor oxidativen Schäden zu schützen. Was brauchen MITOCHONDRIEN? In diesem Artikel erfährst Du, welche Stoffe für Deine MITOCHONDRIEN-Gesundheit wichtig sind.

 

Die MITOCHONDRIALE Medizin ist ein relativ junger medizinischer Behandlungsansatz der komplementären Medizin. Laut der klassischen Schulmedizin gilt die MITOCHONDRIALE Medizin als "nicht wissenschaftlich erwiesen".  Unter diesem Gesichtspunkt bitte ich meine Ausführungen hier auch zu betrachten.

Für mich in meiner täglichen Arbeit mit Patienten bietet die MITOCHONDRIALE Medizin interessante Lösungsansätze für sonst schwer behandelbare Erkrankungen. Hier schildere ich meine Beobachtungen und die geschätzter Kollegen. Aus meiner 20jährigen Erfahrung heraus sage ich:

 

MITOCHONDRIEN-Therapie ist Basis-Therapie.

 

Nun möchte ich schildern, welche Vitalstoffe und Nahrungsbestandteile unterstützend für Deine Mitochondrien-Gesundheit sein können. Und BITTE - nicht einfach lesen und Großeinkauf bei Amazon starten. Die zellinternen Vorgänge sind sehr komplex. Eine falsche Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln kann mehr schaden als fördern. Erst checken, ob Du überhaupt Mängel hast. Gerne berate ich Dich diesbezüglich. Wir machen einen Blut-Check und ich stelle Dir darauf basierend dann Deinen persönlichen Mitochondrien-Support zusammen.

TERMIN vereinbaren:

 

Coenzym Q10 und MITOCHONDRIEN

CoQ10 ist ein vitaminähnliches Molekül. Von Natur aus wird es in jeder Deiner Körperzellen produziert. Somit ist es genau genommen kein Vitamin, sondern hat lediglich vitaminähnliche Eigenschaften.

Um CoQ10 zu produzieren, benötigt die Zelle die Aminosäure Tyrosin und noch mindestens 8 weitere Vitamine und Spurenelemente. Sobald nur einer dieser Stoffe fehlt, ist die Fähigkeit zu Q10-Produktion eingeschränkt. Mit zunehmendem Alter nimmt die Fähigkeit unseres Körpers Q10 zu produzieren stetig ab. Deshalb entscheiden sich viele dafür, Q10 zu supplementieren.

Q10 wirkt antioxidativ, stabilisiert die Zellmembran und ist ein wichtiger Bestandteil der Elektronentransportkette innerhalb der Mitochondrien. Q10 reguliert Apoptose (den gezielten Zelltod) und Genexpression. Q10 verfügt über entzündungshemmende, redox-regulierende und neuroprotektive Eigenschaften.

 

L-Carnitin und MITOCHONDRIEN

Auch L-Carnitin kann von unserem Körper selbst hergestellt werden. Dafür brauchen wir die Aminosäuren Lysin und Methionin. Unsere primäre L-Carnitin-Versorgung jedoch erfolgt über die Ernährung, insbesondere Fleisch.

(MERKE: kann ein Thema bei Vegetariern und Veganern sein)

Über 90 % unseres körpereigenen Carnitins befindet sich im Herzmuskel und im Skelett. 

Für unsere körpereigene Biosynthese von Carnitin benötigen wir neben oben genanntem Lysin und Methionin auch noch ausreichend Eisen, Vitamin C, B6 und aktives B3.

Ein Carnitin-Mangel wirkt sich negativ auf den zellulären Energiestoffwechsel aus. In erster Linie besteht die Aufgabe von L-Carnitin darin, langkettige Fettsäuren (Acyl-CoA) und auch freie Fettsäuren in unsere Mitochondrien zu befördern, damit diese für die Beta-Oxidation der ATP-Erzeugung (mehr...) zur Verfügung stehen. Somit ist L-Carnitin für den mitochondrialen Fettstoffwechsel unverzichtbar.

L-Carnitin puffert auch das Verhältnis von Acetyl-Coenzym A und Coenzym A bei Stressbelastung.

L-Carnitin ist auch für den Abtransport von angestauter Milchsäure - Laktat - aus den Geweben verantwortlich. Wenn Du längere Muskelkaterzeiten und verzögerte Regeneration nach sportlicher Betätigung kennst, lohnt es sich, mal Deinen Carnitin-Spiegel prüfen zu lassen.

 

B-Vitamine und MITOCHONDRIEN

Die Vitamine der B-Gruppe ist, so würde ich behaupten, die Gruppe an Vitaminen, die in allen Bereichen der Energieproduktion mit im Spiel ist. Damit nehmen die B-Vitamine einen unmittelbaren Einfluss auf alle Stoffwechselprozesse. B-Vitamine sind auch für unser Nervensystem, das Herz-Kreislauf-System, unsere Leber und die Muskeln von herausragender Bedeutung.

Vitamin B1 und MITOCHONDRIEN

Vitamin B1 (Thiamin) spielt eine essentielle Rolle beim Kohlenhydratstoffwechsel. Es trägt zur Umwandlung von Pyruvat in Acetyl-CoA bei. Dieses Acetyl-CoA wird dann in den Zitratzyklus eingespeist und ist an der ATP-Gewinnung beteiligt.

Besonders Sportler und Diabetiker sollten auf Ihren B1 Spiegel achten.

Vitamin B2 und MITOCHONDRIEN

Vitamin B2 (Riboflavin) fungiert als Co-Faktor im Zitrat-Zyklus. Wie schon erwähnt, der Zitrat-Zyklus ist der Prozess, über welchen in unseren Mitochondrien Energie erzeugt wird. Das ist der Prozess der sogenannten Inneren Atmung. Vitamin B2 ist am Transport der Elektronen innerhalb des Prozesses beteiligt.

Vitamin B3 und MITOCHONDRIEN

Vitamin B3, auch Niacin oder Nicotinamid ist maßgeblich am Energiestoffwechsel in unseren Zellen beteiligt.  Es ist eine Vorstufe der Moleküle NAD+ und NADH, ohne welche die Mitochondrien nicht richtig funktionieren könnten. Vitamin B3 hat einen deutlichen Bezug zur Mitochondrien-Aktivität. 

B3 wird momentan diskutiert in der Behandlung von Neuropathien, neurodegenerativen Erkrankungen und Entzündungen und in der begleitenden Therapie von Fettstoffwechselstörungen.

Vitamin B5 und MITOCHONDRIEN

Vitamin B5  (Pantothensäure oder Pantethin spielt eine große Rolle als Vorstufe fürs Coenzym CoA. Damit ist es für den Kohlenhydratstoffwechsel, die Fettsynthese und -abbau sowie die körpereigene Herstellung der Steroidhormone unverzichtbar. Auch für die Herstellung von Acetylcholin (Neurotransmitter, wichtig fürs Gedächtnis) wird B5 essentiell benötigt. Das Häm im Hämoglobin wird unter Zuhilfenahme von B5 produziert. Hier hängt dann auch der Sauerstofftransport im gesamten Körper dran. 

Vitamin B6 und MITOCHONDRIEN

Vitamin B6, auch Pyridoxin, ist für die Funktion von mehr als 70 verschiedenen Enzymen nötig. Außerdem ist B6 wichtig fürs Gehirn, das Herz-Kreislaufsystem, die Blutbildung und das Wachstum der roten Blutkörperchen (Stichwort - Sauerstofftransport zu den Zellen).

B6 ist an der Synthese von Neurotransmittern und Hormonen beteiligt und könnte so wahrscheinlich auch unsere emotionale Stimmungslage unterstützen. Hier sei besonders SEROTONIN erwähnt.  

Vitamin B7 - Biotin und MITOCHONDRIEN

Biotin, auch als Vitamin H oder B7 bekannt, ist an zahlreichen Stoffwechselprozessen wie dem Kohlenhydrat-, dem Eiweiß- und dem Fettstoffwechsel beteiligt. Es wirkt auf die DNA-Synthese und bei der Proteinbildung mit. Biotin ist auch am Zellwachstum beteiligt.

Vitamin B9 - Folsäure und MITOCHONDRIEN

Folsäure spielt in vielen zellinternen Prozessen der Zellteilung, Energiegewinnung und beim Wachstum eine Rolle. Wichtig ist es auch für die Blutbildung und die Elastizität unserer Blutgefäße. Auch im Zusammenhang mit Methylierungsprozessen wird die Relevanz von Folsäure diskutiert.

Vitamin B12 und MITOCHONDRIEN

Eines meiner persönlichen Lieblings-Vitamine. Es gibt unterschiedliche Arten von B12. Bekannt sind das klassische Cyano-Colabamin, das Hydroxo-Colabamin, das nervenwirksame Methylcolabamin und das mitochondrienrelevante Adenosylcolabamin. Das bitte bei der Wahl des B12 beachten.

B12 ist wichtig für unsere Stimmung, unser Gedächtnis, die Energiebereitstellung für Nervensystem, unsere Stimmung, die Blutbildung, die Elastizität der Blutgefäße,... und und und. Ein wahres Power-Vitamin. 

Bakterien in unserem Darm sind in der Lage, B12 in gewissen Mengen zu bilden. Dies ist aber in keiner Weise ausreichend für eine gute B12 Versorgung. Deshalb müssen wir B12 regelmäßig über unsere Nahrung aufnehmen. 

ACHTUNG hier für: Vegetarier; Veganer; Personen mit chronischer Magenschleimhautentzündung; Personen, die Säureblocker für den Magen nehmen; Personen, die regelmäßig Alkohol konsumieren. Bitte die B12 Versorgung in regelmäßigen Abständen kontrollieren lassen, damit Mangelerscheinungen frühzeitig erkannt und behoben werden.

 

Eisen und MITOCHONDRIEN

Eisen ist ein unverzichtbares Spurenelement und ein wichtiger Bestandteil von Proteinen, die für den Sauerstofftransport zuständig sind. 

HÄM, Bestandteil des Hämoglobins in unseren roten Blutkörperchen, bindet den in der Lunge aufgenommenen Sauerstoff, so dass er zu den einzelnen Körperzellen transportiert werden kann. Der Sauerstoff gelangt in unsere Körperzellen und dann in die Mitochondrien, wo er für den Prozess der Energiegewinnung - Verbrennung - benötigt wird. Wenig Sauerstoff - wenig Energieumsatz - im Resultat - wenig Leistungsfähigkeit. 

VORSICHT: Nicht einfach Eisen einnehmen! Ein zu hoher Eisenspiegel birgt verschiedene Gesundheitsrisiken. Deshalb erst nach Bluttestung suplementieren bitte.

 

Alpha-Liponsäure und MITOCHONDRIEN

Wenn alles gut läuft, stellt unser Körper die Alpha-Liponsäure (ALA) selbst her. Zum Großteil finden wir ALA auch in den Mitochondrien. Denn hier ist auch ein wichtiger Wirkort für die Alpha-Liponsäure. 

Zum einen fungiert Alpha-Liponsäure als ANTIOXIDANZ. Sie bindet freie Radikale, und zwar richtig genial sogar. Alpha-Liponsäure hat wasserlösliche und fettlösliche Eigenschaften, das macht sie universell einsetzbar. Das ist etwas ganz besonders, denn die meisten anderen Antioxidantien sind entweder fett- oder wasserlöslich. 

Alpha-Liponsäure kann damit gezielt in den Mitochondrien wirken, so die Annahme.  Dort, wo besonders viele freie Radikale entstehen. Das soll sie so wirksam auf der Zellebene machen.  

MERKE: Alpha-Liponsäure ist interessant im Zusammenhang mit Diabetes und degenerativen neurologischen Erkrankungen. Gerne besprechen wir die Optionen in einem persönlichen Beratungsgespräch.

 

Magnesium und MITOCHONDRIEN

Last but not least: Magnesium wird sehr häufig als Mineralstoff unterschätzt. Auch wenn Du keine Muskelkrämpfe hast, kannst Du ein Magnesium-Defizit haben. Da hilft nur eines - testen lassen.

Denn: Magnesium ist super wichtig für Deinen Körper. Es ist an mehr als 300 biochemischen Reaktionen beteiligt. Wie Du wahrscheinlich ahnst - auch an der Energieproduktion. Mitochondrien dienen als intrazellulärer  Magnesiumspeicher. Ein Großteil dieses Magnesiums ist im ATP gebunden. Es stabilisiert das ATP und macht es so für unseren Körper nutzbar. In Zusammenhang mit Kalzium ist Magnesium für das elektrische Potential an den Zellmembranen und deren Durchlässigkeit sowie an der Nervenleitung von Impulsen beteiligt. Ein Universal-Genie...

MERKE: Hoher Kaffee-Konsum, verschiedene Medikamente (hier besonders Säureblocker für den Magen, aber auch andere) und eine zu hohe Aufnahme von Kalzium können einen Magnesiummangel mit verursachen. Auch wenn Du regelmäßig Sport treibst oder viel Stress hast, lohnt sich ein Blick auf Deinen Magnesium-Spiegel.

MERKE: In Zusammenhang mit Bluthochdruck, Herzschwäche, Asthma, Diabetes und Osteoporose untersuche und kontrolliere ich bei meinen Patienten regelmäßig den Magnesium-Spiegel.

Der Einfachheit halber habe ich die wichtigsten Nährstoffe und Vitalstoffe für gut funktionierende MITOCHONDRIEN einfach aufgezählt, ohne Wertung, ohne Betonung auf Wichtigkeit. Die Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird nach den neuesten Erkenntnissen ständig aktualisiert. Es ist keine Aufforderung zur Eigenmedikation. Bitte lass Dich von mir beraten, ob und was für Dich diesbezüglich sinnvoll ist.

TERMIN vereinbaren...

Wie schon oben erwähnt, sind meine Betrachtungen hier für viele Schulmediziner nicht relevant. Sie sind "nicht wissenschaftlich nachgewiesen" und werden deshalb in den Behandlungsrichtlinien und Kriterien für allgemeine Medizin wenig berücksichtigt. Ich bitte den Betrachter, die Datenlage für sich selbst zu prüfen. Gerne stehe ich für ein  persönliches Gespräch diesbezüglich zur Verfügung.  

 

Einfach Beratungs-Termin vereinbaren.

 

Hier findest Du weitere Informationen von mir zum Thema MITOCHONDRIEN:

  • MITOCHONDRIEN-Therapien in der Naturheilpraxis Annette Lartey - So behandle ich   mehr...
  • So wird die Energie in Deinen MITOCHONDRIEN erzeugt  mehr...
  • 5+1 Tipp um Deine MITOCHONDRIEN wieder fit zu machen  mehr...
  • Warum stille Entzündungen aus dem Darm Deine MITOCHONDRIEN gefährden  mehr...
  • Ist die Nichtalkoholische FETTLEBER auch ein Mitochondrien-Problem  mehr...

Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://annette-lartey.de/