Mitochondrien-Medizin
in Bad Vilbel 
bei Frankfurt

Image

„Gesundheit fängt in der Zelle an.“

Und damit bei den Mitochondrien

Mitochondrien werden als die „Kraftwerke der Zelle“ bezeichnet. In den Mitochondrien wird die Energie erzeugt und gespeichert, die unsere Zellen benötigen. Ihre Mitochondrien haben einen entscheidenden Einfluss darauf, wie vital Sie sich fühlen, und wie schnell Sie altern. Für eine optimale Energieproduktion sind u.a. ausreichend Vitalstoffe, Sauerstoff und ein intaktes biochemisches Umfeld erforderlich.
 

„SIE als Person sind so gesund wie Ihre Zellen und Mitochondrien.“

Aus meiner Sicht haben Erkrankungen wie Allergien, Diabetes, Herz-Kreislauf- Probleme, Migräne, neurodegenerative Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson sowie Rheuma und Tinnitus eines gemeinsam.

Die Mitochondrien des Betroffenen sind krank oder in ihrer Regeneration gestört.

Über die Mitochondriale Medizin eröffnet sich ein bemerkenswerter Behandlungsansatz für viele schulmedizinisch schwer zu behandelnde Erkrankungen.

Das ist allerdings eine pathophysiologische Hypothese, die von der evidenzbasierten Schulmedizin nicht geteilt wird. Über diese Widersprüche informiere ich Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.

Die Behandlung der Mitochondrien ist Schwerpunkt der Mitochondrialen Medizin. Die Mitochondrien-Medizin nutzt biologische Wirkmechanismen und bietet Ihnen interessante Behandlungsansätze:

Körperliche Ebene der Mitochondrien-Medizin

Sauerstofftherapie - IHHT® - Intervall-Hyperoxie-Hypoxie-Training

Lartey web 2017 22Das Zelltraining nach der IHHT®-Methode ist eine Form des simulierten Höhentrainings. Sportler nutzen die Effekte eines Höhentrainingslagers in den Bergen, um sich auf Wettkämpfe vorzubereiten. Mit dem gezielt eingesetzten Wechsel von Sauerstoffzufuhr und Sauerstoffentzug wie bei der IHHT erreichen Sie denselben Effekt, während Sie liegend entspannen.

Vor Behandlungsbeginn führen wir eine HRV-Messung durch, um die für Sie angemessenen Trainingsparameter festzulegen. Beginnend mit 20 Minuten steigert sich die Behandlungsdauer je nach Beschwerdebild und Gesundheitszustand auf bis zu 90 Minuten. Über einen Pulsoximeter, welcher die Vitalfunktionen Puls und Atmung überwacht, wird die Sauerstoffzufuhr per Biofeedback so gewählt, dass ein optimaler Trainingseffekt entsteht, ohne Ihren Körper zu überfordern. Für Ihren Körper ist es der Wiedereinstieg in den Gesundungsprozess.

Viele Patienten nutzen die IHHT-Behandlungen, um wieder in ein aktives Training einzusteigen, welches vorher aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich war.

Durch das Zell-Training werden, wie wir glauben, Ihre Mitochondrien regeneriert und aktiviert. Neue, leistungsfähige „Zellkraftwerke“ werden gebildet. Das IHHT®-Zelltraining ist auch für alle geeignet, denen es an Energie und Vitalität mangelt. Wenn Beruf, Lebensumstände oder Erkrankungen Ihnen Kraft rauben, gönnen Sie sich diese aufbauende Zellregeneration.

Das ist ein interessantes Verfahren, für das es noch keine ausreichenden wissenschaftlichen Belege gibt, welches aber bereits in Reha-Einrichtungen und in der Sportmedizin gerne zur Leistungssteigerung eingesetzt wird.

Biochemische Ebene der Mitochondrien-Medizin

Orthomolekulare Medizin – die Behandlung mit hochdosierten Vitalstoffen

orthomolrkulare therapieDamit Ihr Körper sich regenerieren kann, braucht er die für Sie richtigen Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und andere Vitalstoffe in ausreichender Menge und angemessener Abfolge (verschiedene Stoffe dürfen nicht gleichzeitig eingenommen werden).

Wenn Sie schon eine Weile Medikamente einnehmen, ist es sehr wichtig, Mängel an Vitalstoffen festzustellen und bei Bedarf auszugleichen. Viele gängigen Pharmaka (dazu zählt übrigens auch die „Pille“) greifen in Transport- und Stoffwechselvorgänge des Körpers ein und erzeugen so unter Umständen Vitalstoffdefizite im Zellinneren. Nach einer Antibiotika-Behandlung (bitte beachten Sie den Wortstamm: anti = gegen und bios = leben; gegen lebende Substanz gerichtet) ist nach naturheilkundlichen Vorstellungen die Funktionsfähigkeit der Mitochondrien beeinträchtigt. Sie spüren das als Ermüdungserscheinung oder körperliche Schwäche. Schutzstoffe müssen bereitgestellt werden, um die zellulären Prozesse am Laufen zu halten und die allgemeine Regeneration und Entgiftung zu fördern.

Auch in besonderen Lebenssituationen (Schwangerschaft, Stillzeit, Pubertät, Stressphasen, nach schweren Erkrankungen, bei Leistungssport) hat der Körper einen Mehrbedarf an Vitalstoffen. Diesen gilt es gezielt auszugleichen, um Ihrem Körper zur Regeneration zu verhelfen. Gemeinsam loten wir die für Sie in Frage kommende Kombination von Vitalstoffen aus und sprechen über die Art der Behandlung (als Injektion, als Infusion oder als oral verabreichte Nahrungsergänzungsmittel).

Die orthomolekulare Medizin polarisiert, wie schon oben erwähnt. Manche Wirkungen können als gesichert gelten, andere dagegen nicht. Insgesamt gesehen kann man nicht von einer wissenschaftlich anerkannten Methode sprechen. Falls Sie Fragen zu diesem Thema haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Emotionale Ebene der Mitochondrien-Medizin

Orthomolekulare Psychotherapie – die Diagnostik und Behandlung von anscheinend psychischen Symptomen mit hochdosierten Vitalstoffen

Der kanadische Psychiater Abraham Hoffer in Zusammenarbeit mit Dr. Carl Pfeiffer untersuchte mit Methoden der alternativen, wissenschaftlich nicht anerkannten Medizin, Gebiete der orthomolekularen Psychiatrie und beide konnten umfangreiche Untersuchungsergebnisse publizieren. Dr. Pfeiffer unterschied die Begriffe Histapenie (Histaminmangel), Histadelie (Histamin-Überschuß) und Pyrrolurie (Pyrrol-Stoffwechselstörung oder Malverie). Er ordnete diesen Unausgeglichenheiten im Hirnstoffwechsel unterschiedliche psychiatrische Krankheitsbilder zu und entwickelte entsprechende orthomolekulare Therapiekonzepte.

Diese Erkenntnisse sind kontrovers diskutiert worden. Bis heute wird diese Nährstofftherapie von der etablierten Medizin nicht akzeptiert. Nichts desto trotz setzen Ärzte in der ganzen Welt diese Methode weiterhin ein. Im Klartext: Die evidenzbasierte Medizin kennt eine orthomolekulare Psychotherapie nicht. Das ist ein empirisch entwickeltes alternativmedizinisches Verfahren, das in Bezug auf Wirkung und Wirksamkeit nicht durch valide naturwissenschaftliche Studien nachgewiesen wurde.

So sehen das Hoffer und seine Anhänger:

Orthomolekulare Psychotherapie bei:

  • HPU/KPU
  • Histadelie/Histapenie
  • Hypoglykämien
  • cerebrale Allergie

Folgende Organe oder Organsysteme können nach Ansicht von Dr. C. Pfeiffer von Symptomen betroffen sein:

  • Hirn / Nervensystem / Psyche mit u.a. Kopfschmerzen, Migräne, Schlaflosigkeit, chronischer Erschöpfung, fehlender Stresstoleranz, psychischen Problemen und Lernschwächen verschiedenster Art, fehlender Traumerinnerung und anderen Neurostress-Symptomen
  • Augen mit u.a. Maculadegeneration, Nachtblindheit
  • Immunsystem mit u.a. Infektanfälligkeit, chronischen Infektionen, Allergien
  • Hormonsystem mit u.a. Entwicklungs- und Wachstumsstörungen, verminderter Fruchtbarkeit, Schwangerschaftskomplikationen, Menstruationsbeschwerden, Schilddrüsenfehlfunktionen
  • Verdauungsorgane mit u.a. Unterzuckerungs-Symptomen, "Morgenübelkeit", Altersdiabetes, Reizdarmsyndrom, Oberbauchschmerzen, diversen Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Haut, Haare, Nägel, Zähne mit u.a. Sonnenlichtüberempfindlichkeit, Hautproblemen und -erkrankungen verschiedenster Art, Haarausfall, weißen Flecken oder Querstreifen auf den Nägeln, schlechtem Zahnschmelz
  • Bewegungsapparat mit u.a. Rücken- und Gelenkschmerzen, Überbeweglichkeit von Gelenken, Muskelzuckungen, -krämpfen, -schwäche

Energetische Ebene der Mitochondrien-Medizin

Bio-PHOTON Lichtlaser-Behandlung

biophotonDie Mitochondrien sind die Kraftwerke der Zelle. Wenn diese geschädigt sind, sinkt das Energielevel der Zelle, und somit das des gesamten Organismus. Ihr Körper zeigt Anzeichen einer Erschöpfung.

Über einen gezielten Lichtimpuls nach Vorbild der Sonne sollen Lichtteilchen, „BioPhotonen“, direkt in die Körperzelle gebracht werden. Diese Lichtenergie steht, wie wir glauben, den Zellen nun direkt zur Verfügung und verbessert wohl auch den Zellstoffwechsel und die Regeneration der Einzelzellen. Die Selbstheilungskräfte des Körpers sollen unterstützt werden.

Der Wirkmechanismus der BioPhotonen ist, zumindest in der bei diesen Lasern erreichten Energiedichte, hypothetisch. Valide Studien zum Nachweis der Wirkung und Wirksamkeit wurden nicht vorgelegt.