hohe-Arbeitsbelastung---Shutterstock-Bild-ID-374136763 Hohe Arbeitsbelastung und Müdigkeit im HomeOffice Shutterstock Bild-ID 374136763

Macht mich HOME-Office müde? Oder woher kommt diese Müdigkeit?

Homeoffice gehört für viele mittlerweile zu arbeitstäglichen Routine. Beeinträchtigt das tägliche Arbeiten von zu Hause Deine Leistungsfähigkeit? Wie wirkt sich das auf andere Faktoren wie Arbeitseffizient und Motivation aus? Hier ein paar Betrachtungen dazu:

Viele von uns waren an einen routinemäßigen Ablauf der Arbeitswoche gewöhnt - Wecker klingelt, schnell raus - Dusche, Kaffee, fertigmachen und ab ins Auto. Ja nicht zu spät losfahren ...  und im Stau landen!

Wer so in den Tag startet, konnte schon mal mindestens 2-3 Adrenalin-Kicks genießen, bevor er überhaupt im Büro angekommen ist.

 

ADRENALIN - ADRENALIN - ADRENALIN

ADRENALIN ist (wie Noradrenalin) ein Hormon der Nebennierenrinde, welches in akuten Stresssituationen ausgeschüttet wird. Jeder von uns kennt das Bauchkribbeln, welches ein Abwärts in der Achterbahn in uns verursacht - Genau das ist die Wirkung von Adrenalin.

ADRENALIN ist unser "Wachheitshormon", es steuert unseren Antrieb und unsere Konzentrationsfähigkeit.  ADRENALIN befähigt uns zu Höchstleistungen, körperlich und geistig. Alle Reaktionen laufen blitzschnell ab, Gedanken schießen uns in den Kopf. ADRENALIN schärft unsere Sinne, wir sind aufnahmefähiger. ADRENALIN setzt Energie frei, macht unseren Kopf klar. 

ADRENALIN ist eines unserer Schnellstress-Hormone.

 

Endlich im Büro!

Nun, wenn Du nach einigen Adrenalin-Schüben im Büro angekommen bist, Dir noch einen Kaffee genehmigt hast, dann warst Du hellwach, klar im Kopf. "Ready for the Day"!

 

Wie ist das in Zeiten von Corona-Home-Office?

  • Keinen Weg ins Büro - Du kannst etwas länger liegen bleiben.
  • Gemächlicher Start in den Tag - Bad -  Morgenroutine - in aller Ruhe - es hetzt ja niemand
  • Morgenkaffee und dann ganz entspannt mit der Kaffeetasse an Deinen Schreibtisch.
  • Gar kein Grund, irgendwo irgendwie Adrenalin auszuschütten.
  • Du startest ja den Tag gemächlich.
  • Und dann fragst Du Dich: Warum bin ich nur so MÜDE? Was ist los?

 

Vermisst Dein Körper vielleicht den morgentlichen ADRENALIN-Schub?  Hast Du Dich damit besser gefühlt? Ein Adrenalinmangel kann viele Gesichter haben. Eines ist Müdigkeit oder Erschöpfung (nicht nur morgens, sondern über den Tag verteilt) ist eines davon. 

 

Wenn Du Dir da ein wenig unsicher bist, lass uns doch ganz einfach Deinen ADRENALIN-Spiegel im Labor testen. 

ADRENALIN testen lassen - hier Termin vereinbaren:

 

Wie kannst Du trotz allem im Home-Office (ohne ständigen Adrenalinkick) effektiv sein? 

 

WARNUNG! Das macht ein zu viel an ADRENALIN.

Wenn unser Körper über längere Zeit zu viel Adrenalin ausschüttet, kann das auch Folgen haben. Untersuchungen haben ergeben, dass ein ständig hoher Spiegel an ANDRENALIN und NORADRENALIN in einen Angstzustand versetzen kann. Dieser gefühlte Angstzustand wiederum ist ein Appell unseres Körpers, die vorhandene permanente körperlich-geistige Überforderung abzubauen.

 

Ein ständig hoher ADRENALIN-Spiegel kann Folgeerscheinungen produzieren:

- Dein Blutdruck steigt.

- Dein Herzschlag ist schneller und härter.

- Dein Verdauungssystem arbeitet auf Low-Level.

- Die Urinausscheidung wird reduziert, was wiederum den Blutdruck nach oben treibt.

- Du hat eventuell Schlafstörungen, kommst schlecht in den Tiefschlaf.

- Es macht Dich hektisch, ängstlich, nervös, unruhig.

- Du schwitzt vermehrt.

- Die Durchblutung ist verändert. Du hast oft sehr kalte, schwitzige Hände und/oder Füße.

 

Reagiert Dein Körper auf Stress mit einem ADRENALIN-Schub? Bist Du vielleicht sogar ein ADRENALIN-Junkie?

Kannst Du Einfluss auf Deinen Adrenalinspiegel nehmen? Welche Möglichkeiten gibt es, Deinen Adrenalinspiegel zu harmonisieren?

Wenn Du mehr dazu erfahren willst, lade Dir hier die PDF dazu herunter!

 

 

 


Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://annette-lartey.de/